Probiotischer Joghurt und Öko-Test

Angeblich gibt es nur eine Joghurt-Marke, die sich positiv auf unser Abwehrsystem auswirkt. Dazu wird in der Werbung suggeriert, dass sich gleichzeitig der Bauchumfang verringere und Öko-Test das ganze auch bestätigt hat.

Diese Werbung ist irreführend.

Öko-Test hat lediglich die ökologische Qualität untersucht und macht in seinem Testbericht überhaupt keine Aussage darüber, ob die angebliche Wirkung des Produktes wirklich zutreffend ist. Vielmehr drückt sich Öko-Test eher skeptisch aus, wie man auf der Internetpräsenz www.oekotest.de tatsächlich nachlesen kann.

Richtig ist, dass vermutlich nicht nur die probiotischen Joghurts, sondern sogar alle Joghurts einen positiven Effekt auf unser Immunsystem haben können, wie eine Studie der Universität Wien belegt. Das gelte aber nur, wenn man die Produkte regelmäßig und vor allem über einen längeren Zeitraum zu sich nehme. Eine Dauer von 2-4 Wochen ist sicher nicht ausreichend.

Wenn man sich den Testbericht bei Öko-Test übrigens genauer durchliest, findet man auch kritische Töne über diese Produkte, da viele von ihnen zum Beispiel hohe Zuckermengen enthalten. Diese können aber durchaus einen negativen Effekt auf die Gesundheit haben, so dass gar nicht klar ist, ob insgesamt nun der positive oder aber ein negativer Effekt der Produkte überwiegt.

Wann ist ein Joghurt denn “probiotisch”? Genau dann, wenn die Kulturen darin die Magensäure überleben können. Das sagt aber noch überhaupt nichts über deren Wirksamkeit aus! Ein probiotischer Joghurt kann also auch völlig wirkungslos sein.

Da die Produkte wegen ihrer angeblichen positiven Wirkung jedoch teurer sind als alternative Joghurts (mit vermutlich gleichem Effekt auf das Immunsystem), sollte man sich doch ernsthaft überlegen, ob man für zweifelhafte und wissenschaftlich umstrittene Wirkung tatsächlich unnötig Geld ausgeben sollte.

Das vermutlich beste, was Sie also für Ihre Gesundheit tun können, ist, täglich einen Naturjoghurt ohne Zusätze zu sich zu nehmen. Damit kommen Sie in den Genuss der positiven Eigenschaften der Kulturen, ohne sich den negativen Eigenschaften möglicher Zusätze auszusetzen.