Niedriges Eisen zeigt Eisenmangel an

Immer wieder lese ich in Foren, dass ein Eisenmangel dadurch diagnostiziert wurde, weil der Eisenwert niedrig ist. Das ist jedoch nicht richtig. Der Eisenwert zeigt lediglich an, wie viel Eisen momentan im Blut ist. Eisenmangel definiert sich jedoch dadurch, dass zu wenig Eisen im Gewebe ist. Das kann man jedoch nicht direkt im Blut messen. Es gibt aber glücklicherweise einen anderen Blutwert, der sehr gut mit dem Eisengehalt des Gewebes korreliert, nämlich das Ferritin. Daher sollte bei Verdacht auf Eisenmangel stets das Ferritin bestimmt werden. Ist dieses niedrig, gilt das als Beweis für Eisenmangel, und zwar unabhängig davon, wie hoch der Eisenwert ist.

 

Übrigens bin ich der Meinung, dass man einen Eisenmangel immer behandeln sollte. Der ideale Weg ist, nach der Ursache des Eisenmangels zu suchen. Findet man die Ursache, sollte man diese behandeln. Findet man keine, hat man immer noch die Möglichkeit der Gabe von Eisenpräparaten. Eiseninfusionen sind fast nie erforderlich, zudem haben Sie ein relativ hohes Risiko an Nebenwirkungen.