Beispiel 6

Patient mit Erkältungsbeschwerden, 46 Jahre alt, kommt einmalig im Quartal zum Arzt, weil er Medikamente und eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU) benötigt. Dabei klärt ihn der Arzt darüber auf, dass seine Krankenkasse alle zwei Jahre eine Gesundheitsuntersuchung, eine Hautkrebsuntersuchung und jährlich eine Krebsvorsorgeuntersuchung bezahlt. Der Patient nimmt diese Vorsorge gerne in Anspruch. Zeitaufwand insgesamt ca. 1 Stunde

 

Datum

Ziffer

Beschreibung

Wert in Euro

Tag 1

03111

Grundpauschale für Versicherte vom 6. bis um 60. Lebensjahr, Untersuchung, Rezept, AU

30,84

Tag 12

---

Blutabnahme für Zucker und Cholesterin

00,00

Tag 13

01732

Ganzkörperuntersuchung des Patienten inkl. Besprechung aller Ergebnisse

29,97

 

01731

Krebsvorsorgeuntersuchung beim Mann

14,19

 

01746

Hautkrebsuntersuchung

16,82

 

32880

Urinuntersuchung bei GU

00,50

Gesamt

 

Bekommt der Arzt dann, wenn RLV nicht überschritten ist

92,32

 

 

Bekommt der Arzt, wenn RLV überschritten:

ca. 64,11

 

Kommentar: Die Vorsorgeuntersuchungen eines Patienten unterliegen nicht dem RLV. Darum bekommt der Arzt das Geld auch dann, wenn sein RLV überschritten ist. Im og. Fall werden bei Überschreiten des RLV lediglich die Grundpauschale und alle Leistungen, die dem RLV unterliegen, gekürzt.